Montag, 20. Dezember 2010

geleaked: Amtshilfe in Weißrussland

Die Leakingplattform schrozbergleaks.org (*) hat heute morgen ein Dokument des Regierungspräsidiums Stuttgart veröffentlicht, wonach das Innenministerium einem Amtshilfeersuchen der befreundeten demokratischen Republik Weißrussland zugestimmt hat.



Der Staatschef und lupenreine Demokrat Aljaksandr Lukaschenka hatte vom Bundesland Baden-Württemberg "polizeiliche Sonderkräfte zur Durchsetzung demokratischer Projekte mit nicht ergebnisoffenen Ausgang" in ausreichender Anzahl beantragt.

Darauf hin antwortete das Ministerium wie folgt:
"... freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass die beantragten Prügel- und Knüppeleinheiten genehmigt wurden und rechtzeitig per Luftfracht verschickt werden. ... Die Sondertruppenzüge BEF und USK verfügen neben                    auch über                        wie die beigelegte Mappe vom 30.9.2010 zeigt. ... Beachten Sie bitte auch die Arbeitsproben (ausgeschossene Augen bitte kühl aufbewahren) ... sind auch spezialisiert und psychologisch geschult für den Einsatz gegen Kinder und gebrechliche ältere Demonstranten ... bereits Teamfähigkeit mit den Kollegen des CRS aus Frankreich kürzlich unter Beweis gestellt ... sollte Straffreiheit (wie hier in Deutschland auch) für die Beamten zugesichert garantiert werden ... bieten wir als optionale Dienstleistung auch die Bereitstellung von Provokateuren sowie weiteren zivilen Bluthundeinheiten an ... wären an einem gegenseitigen Austausch für die Zukunft interessiert."


(*) UPDATE: Der deutsche Internetprovider het       hat, vermutlich auf Druck der BW Landesregierung bzw. des Bundesinnenministers, die Domain schrozbergleaks.org vorübergehend gesperrt. Die Dokumente sind daher im Moment nicht abrufbar, werden aber gerade über das P2P Netzwerk BitTorrent verteilt und so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

UPDATE 2: H. Schrozberg, der Gründer der Leakingwebseite schrozbergleaks.org wird mittlerweile wegen Diebstahl eines Deorollers (im Wert von 1.59 EUR), den er Anfang 2004 aus einem Supermarkt der Kette "Schnidl" geklaut hatte von INTERPOL gesucht und ist damit zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.


UPDATE 3: H. Schrozberg, der Vater und Mitinhaber der Leakingwebseite schrozbergleaks.org, ist mittlerweile auf der Flucht. Man vermutet ihn in *tommelwirbel* Weißrussland. Per Videobotschaft hat er alle Anhänger aufgerufen, in den Mirror zu schauen und danach einen solchen anzulegen.

(*) UPDATE 4: Geleaktes Dokument hier vom Mirror runterladen: http://tinyurl.com/32bbjg9 (Der Anwalt von fefe rät von einem direkten Link ab :-)

UPDATE 5: Siehe hierzu auch eine Stellungnahme des deutschen Bundestags: "Einsatz deutscher Polizisten im Ausland hat sich bewährt" vom 15.12.

UPDATE 6: Wie wir gerade erfahren haben, hat wohl auch Spanien (Sevilla) deutsche Amtshilfe beantragt

Die deutsche Amtshilfe ist wohl ein echter Exportschlager des Exportweltmeisters!

Kommentare:

  1. He he, toll! Welche Marke war denn der Deoroller?

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein guter Scherz mit dem PDF oder?
    So dreisst wie die Bu.. ähh 'Staatsbürger in Uniform' könnte ich mir fast vorstellen, dass die selbst son Bericht schreiben

    AntwortenLöschen