Samstag, 6. Juni 2009

Warnung vor einem Anschlag

[anfang satire] (nur vorsichtshalber, falls das irgendwelche Dumpfbacken jetzt nicht schnallen)

Achtung, aus gut informierten Kreisen steht in Deutschland unmittelbar ein terroristischer Anschlag von El Kaida bevor:

Es soll irgend ein Anschlag mit bisher unbekannten Mitteln an einem noch nicht näher bekannten Ort in Deutschland (oder war es das Ausland, egal) irgendwann in der Zukunft (vermutlich innerhalb der nächsten Jahre oder Jahrhunderte) stattfinden. Es droht also höchte Gefahr. Alamrstufe ultraviolett (falls es die gibt). Wir warnen nur mal schon vorsorglich, man weis ja nie. Nicht das hinterher einer kommt und sagt wir hätten nichts gesagt Man muss alles tun (wiederhole ALLES mit ALLEN Mitteln, z.B. gute Folter, Zensur, Todesstrafe) um das zu verhindern. Wir müssen und wollen das Wahlvol.. äh Wahlfleisch und die Demokratie schützen. Deshalb haben wir (die Innenminister, die geliebte Bundesregierung, der Führer, das BKA, der BND, SSchauble und andere) Vorkehrungen getroffen um die Demokratie zu verteidigen:
  • Alle Gullideckel in der Bundesrepublik Deutschland werden zugeschweißt
  • Alle Türen in der Bundesrepublik Deutschland werden zugeschweißt
  • Die Todesstrafe wird wieder eingeführt (Interne Notiz: Elektrischer Stuhl im Moment zu teuer wegen der hohen Energiepreise, schlagen die Garotte vor. Da stehen noch ein paar rum, irgendwo in Berlin)
  • Alle Telefongespräche werden abgehört (Knacken in der Leitung ist völlig normal und EIN äh KEIN Zeichen für ein Lauschangriff)
  • Der gesamte Internetdatenverkehr wird als mp3 Stream aufgezeichnet (interne Notiz BKA: sehr wirkungsvoll, muss ausgebaut werden. Noch zu klären: Was genau ist mp3?)
  • Der gesamte Internetdatenverkehr wird zensiert (interne Notiz BKA: ebenfalls sehr wirkungsvoll, muss unbedingt weltweit ausgebaut werden)
  • Opel retten, damit wir genung Autos zum Abhauen haben, falls die Taliban das Land besetzen
  • Arcandor retten, damit wir dort Koffer und Kurzwaren für die Flucht kaufen können, wenn Deutschland evakuiert wird
  • Bundeswehreinsatz im Inneren. Also auch in Wohnzimmern und Kindergärten.
  • GSG9 einsetzen (egal wo und wann und gegen wen, die Jungs sehen halt gefährlich aus)
  • NPD und freie Kameradschaften mal befragen was die meinen was man noch tun kann
  • Gleichschaltung der Medien (bereits erledigt, kein Handlungsbedarf zur Zeit)
  • Verstaatlichung von Unternehmen (bereits erledigt, vgl. HRE und Opel)
  • Einführung der Folter (auch Kinderfolter, wenn schon denn schon)
  • Schaffung einer Geheimpolizei (bereits erledigt, vgl. BND)
  • Standrechtliches Erschießen von Falschparkern und allen anderen
  • Säuberungsaktionen durch Todesschwadronen (mal in El Salvador nachfragen wie man das genau macht und organisiert)
  • Rote Khmer als Berater engagieren
[ende satrie]

[anfang bitterer ernst]
Mal im Ernst, was soll der Scheiß, ständig vor Anschlägen zu warnen? Volk einschüchtern damit keiner gegen die immer dreister werdende Beschneidung der Bürgerrechte aufmuckt?

Liebe Bundesregierung, ihr seid ja nicht mal in der Lage uns vor euch zu schützen. Wie wollt ihr uns vor Anschlägen schützen?
[ende bitterer ernst]

Kommentare:

  1. Die Todesstrafe wird wieder eingeführt (Interne Notiz: Elektrischer Stuhl im Moment zu teuer wegen der hohen Energiepreise, schlagen die Garotte vor. Da stehen noch ein paar rum, irgendwo in Berlin)

    [anfang klugscheissmodus]

    Eine Garotte steht meistens nicht herum sondern lässt sich schön klein zusammenlegen, da es sich meistens um ein Seil handelt. Das was rumsteht ist eine Guillotine... Auch Fallbeil genannt...

    [ende klugscheissmodus]

    Aber schön geshrieben deine "Dienstanweisung" :D

    AntwortenLöschen
  2. Sieht bei Wikipedia anders aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Garotte

    Aber danke für den Hinweis, ich werde es an den zuständigen Gauleiter (äh Minister) weitergeben.

    Wie war nochmal ihr Name und Ihre Anschrift?

    AntwortenLöschen