Montag, 11. Mai 2009

Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren

Liebe 68er (ja ich meine euch, die heute 60-70 jährigen) es steht mal wieder ein "Revolutiönchen" an, diesmal die ins digitale Zeitalter. Denkt mal zurück wie das war, als euch damals keiner ernst genommen hat und macht heute bitte nicht den gleichen Fehler (wie eure "Gegner" damals). Die übernächste Bundestagswahl wird im Netz entschieden! Machen wir uns nix vor, wir sind alle im digitalen Zeitalter der weltweiten Vernetzung angekommen. Also hört auf uns, die Netzgemeinde, zu belächeln zu verachten, zu ignorieren oder zu diskrimminieren. Informiert euch was los ist oder: Klappe halten und unter dem Talar von Opa verkriechen.

Kommentare:

  1. Ich wäre mir nicht mal so sicher, ob das ein Generationenproblem ist. vielleicht ist es AUCH eines, aber sicher nicht NUR. Der Guttenberg ist jünger als ich; Gerhart Baum deutlich älter.

    Interessant ist die (scheinbare?) Tendenz, daß junge Frauen (z.B. diese Nora von den Grünen) eher weniger netz-affin sind als ältere Frauen, während es bei den Männern umgekehrt zu sein scheint. Du kriegst vermutlich eher eine 80jährige Oma an den PC und ins Internet als eine modebegeisterte 15jährige.

    AntwortenLöschen
  2. Sabine, ich denke du hast recht. Es kommt sicherlich noch (orthogonal zum Alter/der Generation) der gesellschaftliche Stand hinzu. Guttenberg ist schleimiger bornierter Adel und sich viel zu gut für Twitter etc. und die 15 jährige Modetussi gehört zur uninformierten Unterschicht.

    Schrozberg ist halt manchmal bewusst etwas undifferenziert und polemisch.
    Das muss ihm von Zeit zu Zeit immer mal wieder jemand sagen :-)

    Den Zeit-Artikel finde ich trotzdem gut und ich bin froh, dass unsere Anliegen in den (noch) klassischen Medien thematisiert werden.

    AntwortenLöschen